Man nehme:

Erntedank und seine Folgen

Vogelbeer Gelee

In keiner Zeit des Jahres beschenkt uns die Natur so reich wie im Herbst. An dieser Stelle kommt nun ein Rezept mit einer Frucht die von uns Menschen meist vernachlässigt wird. Die Vogelbeere, Frucht der Eberesche wird nach dem ersten Frost und kochen für uns Menschen zu einer sehr wertvollen Vitaminquelle. Ihre Gerbstoffe machen diesen Genuss zwar recht herb, doch helfen genau diese Stoffe unserem Körper auf die Sprünge.

Für diesen herbsüßen Aufstrich nehme man:

ca. 1,5 Kg Vogelbeeren, diese waschen und über Nacht einfrieren. Nach dem Auftauen, die Beeren in einem Topf mit Apfelsaft bedecken, eine geriebene Schale u. Saft einer Bio Orange aufkochen und ca. 20 – 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend durch ein Sieb passieren. Dann 750 ml Masse abmessen und mit Gelierzucker2:1 o. 1:1 nach Vorschrift kochen und heiß in Gläser füllen.

Dieser Gelee ist für Menschen geeignet, die auch eine Schwäche für englische Bitter Orangen Marmelade haben, denn die Vogelbeeren sind nichts für sanfte Erdbeergemüter. Sie schmeckt besonders gut zu reifem Camembert oder Ziegenkäse.