Heike Rosa Maria Gaudenti "Heiroma"

EINFACH GUT LEBEN

Abschied von 2022 Willkommen 2023

Das war ein Jahr in dem unser Leben so manches Mal Kopf stand.

Doch lassen wir uns nicht unterkriegen. Das alte Jahr liegt nun bald hinter uns und ein frisches Neues wartet darauf von uns mit Leben, Liebe und Lachen gefüllt zu werden.

Freuen wir uns auf neue Möglichkeiten, erwarten wir das Beste und schreiten 2023 mutig, aufrecht und mit einem Lächeln entgegen, denn wir wissen ja, wie es in den Wald/das Jahr hineinruft so wird es antworten.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein prachtvolles und wunderbares 2023.

Eure Heiroma




Herbstzeit-Kürbiszeit

250 g geputzer Humus in grobe Stücke schneiden, in wenig Wasser dünsten und abkühlen lassen.
350 g Kichererbsen a.d. Dose oder Glas
1 Zehe Knoblauch
Saft einer halben Zitrone
2-3- EL Olivenöl
1 EL Tahin (Sesammus)
1 TL Salz und 1 TL Kreuzkümmel
Alle Zutaten mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse verarbeiten. In Schraubgläser gefüllt und kaltgestellt hält er eine Woche. Ihr könnt die Gläser auch einfrieren und einen Wintervorat anlegen.
Lasst es euch gut schmecken.

Auf der Burg Pfalzgrafenstein wurde nicht nur der Nibelungenschatz von dem Künstler Genia Chef gehoben, sondern auch die Geheimnisse der Nibelungenküche wurden präsentiert. Buch und Kunstwerke wandern weiter und sind ab dem 23.Juli in Worms zu sehen. Weitere Informationen unter: www.galerie.diede.de. Wir freuen uns auf euch.

Das neue Buch ist da

Es ist immer wieder aufregend, wenn ein neues Buch-Baby das Licht der Welt erblickt.

Zwei Jahre Zwangspause hatten auch eine gute Seite: zwei Jahre = zwei neue Bücher, eine gute Bilanz.🙂

Ich darf vorstellen:

Geheimnisse der Nibelungenküche

Was Drachentöter, Königinnen, Zwerge und Nixen gerne speisen

Erzählt von Rumold, Küchenmeister am Burgunderhof

Das Nibelungenlied. Eine neue Sicht auf ein altes Drama. Doch statt des Nibelungenschatzes werden auf diesen Seiten kulinarische Schätze gehoben. Rumold, Küchenmeister am Burgunderhof von König Gunther höchstpersönlich verrät hier seine Küchengeheimnisse und erzählt, was Drachentöter, Königinnen, Nixen und Zwerge gerne speisen. Die kulinarische Reise beginnt in Island und endet in Ungarn. Außer einer großen Anzahl an Rezepten, der goldene Apfelkuchen für König Gunther und die Schweinerei auf saurem Kraut sei hier nur beispielhaft genannt, werden die Nahrungsmittel und die damit einhergehende Vorratshaltung und Konservierung der damaligen Zeit beschrieben. So erfährt der Leser unter anderem, wie eine Erdmiete gebaut und Gemüse fermentiert wird.

Die wunderbaren Zeichnungen stammen von dem Künstler Genia Chef.

Erhältlich in jeder Buchhandlung und auch über heiroma@gmx.net zu bestellen.

Ein Leben als Selbstversorger ist für viele ein erstrebenswertes Ziel. Es wird oftmals idyllisch dargestellt; ist es aber nicht, zumindest nicht, wenn es um die Selbstversorgung mit Fleisch geht. Ja, winzige Küken sind niedlich und kleine Ferkel wirklich reizend. Doch sie werden alle groß. In diesem Buch gibt es humorvolle Erfahrungsberichte eines Selbstversuches mit praktischen Tipps zur Hühner- und Schweinehaltung, sowie deren Schlachtung, Verarbeitung und ungewöhnliche Rezepte. Der großartige Maler Marek Bieganik hat das tierische Projekt künstlerisch begleitet. Es ist hier und überall im Handel erhältlich. Ich wünsche Euch viel Freude bei der Lektüre. Eure Heiroma

POWER FRÜHSTÜCK aus der Reihe: Rezepte für ein gutes Leben. Man nehme: die guten, schlichten und doch so wertvollen Haferflocken, koche sie in Hafermilch kurz auf, dann frische Erdbeeren dazu ein Hauch Zimt und Zucker. Nun frische Blüten des Holunders, sowie geröstete Haselnüsse und etwas frische Minze darüber streuen. Jetzt kann der Tag beginnen. Und mit diesem Frühstück tut ihr euch basisch und magisch gut. Haferflocken sind gut für den Säure-Basen-Haushalt, mit den Nüssen versorgt ihr euch mit guten Fetten und vielen Mineralstoffen, die Minze macht den Kopf frei und die Kraft von Frau Holler passt gut auf euch auf. Also dann, lasst es euch gut schmecken.

Ja, das waren noch Zeiten. 2019 bei den Dreharbeiten durften wir noch nah beieinander sitzen.

Am letzten Wochenende war sie zu sehen, die Sendung WUNDERSCHÖN, in der u.a. die schöne Ehrbachklamm vorgestellt wurde. Ich durfte Tamina Kallert begleiten. Wir machten Picknick in der Klamm und haben uns gut unterhalten. Vielen Dank für die vielen Anfragen und Mails im Anschluss an die Sendung. Hier unten nun das Rezept vom Nesseldip aus der Sendung und wer noch mehr wilde grüne Rezepte möchte, findet sie in den Büchern "Schwupps wir sind dann mal hier drin" und "Also sprach der Löwenzahn" beide hier auf der Seite oder im Buchhandel Eures Vertrauen erhältlich.

Ein großes Dankeschön an die helfenden Hände der Veranstaltung "Tolle Knolle" in Gondershausen.