Willkommen in meinem Reich

AUSVERKAUFT!!! Am Freitag den 16.August ab 17:30 Uhr findet sie wieder statt. Einer meiner Lieblingslesungen des Jahres, im Rahmen des Diezer Gartensommers. Veranstaltungsort ist der wunderschöne Krautergarten am Nonnenpfad von Monika Schneider in Fachingen. Nähere Einzelheiten findet Ihr unter Termine.
Ferien: "Die Zeit sein lassen." von Anke Maggauer-Kirsche (*1948)

Auszeit

In der Mitte des Jahres kann man große Reisen unternehmen, seinen Garten genießen, ins Schwimmbad gehen, Wanderungen unternehmen, viel Obst einmachen oder einfach mal.....nichts tun.

Meine Mitte des Jahres nennt sich in 2019 kreative Auszeit.

Und ich wünsche allen, das Ihr Eure wunderbarste Methode findet, um die Mitte des Jahres so richtig zu genießen.

Bis bald auf dieser Seite oder bei einer Lesung oder einer Wanderung oder oder oder....

Sommerpausengrüße sendet Euch

Heike Rosa Maria

Ich freue mich schon sehr.

köstliche Sachen aus Hollerblüten

Hier findet Ihr die Anleitung für ein süßes Holunderblütenbrot.

Einen Hefeteig herstellen aus:          

 250 g Weizenmehl Typ 550              

250 g Weizenmehl Typ 1050

1 P. Hefe

1 Prise Salz                                        

80 g Butter (Pflanzenmagarine)

100 g Honig (Zucker)                                    

ca. 300 ml lauwarme Milch (Hafermilch)                

 

weitere Zutaten:

5 -7 große frische Blütendolden des Holunders

Nun den Teig zugedeckt gehen lassen. In der Zwischenzeit streift man die Holunderblüten (ca. fünf bis sechs Blütendolden) mit den Fingern von den Stilen. Die kleinen Stile dürfen dran bleiben.

Nachdem der Teig sich nun schön verdoppelt hat knetet man die Blüten unter den Teig und formt ein Brot oder einen Zopf daraus. Nachdem der Teig noch einmal schön aufgegangen ist, wird das Brot bei ca. 180 Grad 35 – 45 Minuten gebacken.

Doch halt, bevor ihr hineinbeißt, haltet es euch unter die Nase und zieht diesen unvergleichlichen Duft ein. Und dann nichts wie aufessen, bevor es ein anderer tut.

Frühlingspower in der Salatschüssel

Bärlauch Tahbouleh Salat

150g Bulgur in ca. 400ml Salzwasser oder Gemüsebrühe kochen und dann abgießen und auskühlen lassen.

2 Bund Petersilie, 2 Bund Bärlauch, 1 Bund Minze und fein hacken und mit dem Bulgur und  Zitronensaft mischen und eine Stunde durchziehen lassen.

2 bis 3 Tomaten, 1 Salatgurke und eine rote Paprikaschote werden gewürfelt, dazu ein halbes Bund Lauchzwiebeln schneiden und alles unter das Bulgurgemisch heben.

Mit Salz und Pfeffer und Öl abschmecken und man hat einen herrlich erfrischenden Salat, der darüber hinaus auch noch eine absolute Vitaminbombe ist.

 

Bärlauch hilft dabei euren Kalkablagerungen in den Adern das Fürchten zu lehren und die gute alte Petersilie enthält sehr viel Vitamin C und  A. Dadurch das die Kräuter nicht erhitzt werden, geht auch keines der wertvollen kleinen Dinger verloren. Also denn, wünsche ich euch einen frühlingshaften guten Appetit.

 

MAHLZEIT Wanderung in Morshausen. Und ein Schnappschuss mit dem wohl bekanntesten Eselsche des Hunsrücks durfte nicht fehlen. Vielen Dank an die tollen Teilnehmer.

FFF = Frühling-fröhlich-Fasten

Klingt erst einmal als wäre es ein Widerspruch in sich, nicht wahr?

Wie kann man fröhlich Fasten?

Klar kann man das. Doch wer es nicht ganz so radikal möchte und den Frühling trotzdem für sich nutzen will, um sich gesünder zu ernähren oder die ersten leckeren Kräuter in der Küche zu verarbeiten, ja für all die sind diese beiden Bücher genau das richtige.

Im ersten Buch „Schwupps, wir sind dann mal hier drin“ erzählen Euch viele Kräuter Magisches und Kulinarisches.

Und im zweiten Buch „Also sprach der Löwenzahn“ stellen sich wertvolle Pflanzen humorvoll vor. Integriert ist eine Nährwerttabelle, damit Ihr auch in Zahlen seht, welche heimischen Power Superfoods bei uns zu finden sind.

Lasst Euch die leckeren Rezepte und Pflanzeninformationen nicht entgehen.

 Und zur Einstimmung auf den Lenz, hier ein passendes Rezept:

Seichkrauttrunk oder auch Blasen-und Nierenspüler genannt(vegan)

 1 Teil junge Löwenzahnblätter

3 Teile gegarter weißer Spargel

3 Teile junge Brennnesselspitzen

1 Teil frische Pfefferminze

1 Teil Tahin weißes (Sesammus)

1 Stück Wassermelone

Apfel- und Orangensaft zu gleichen Teilen

 Alle Zutaten in einen elektrischen Mixbecher geben und so lange mixen und Flüssigkeit hinzugeben, bis eine schöne sämige, flüssige Konsistenz erreicht ist. Und dann; wohl bekomm`s.